Das Freitagshörnchen und die Marktvorbereitungen

Aus aktuellem Anlaß - unser Kunstmarkt ist am kommenenden Sonntag - möchte ich euch einige unserer Marktvorbereitungen zeigen. Denn natürlich dürfen die Eichhörnchen und der Eichhörnchenblog nicht fehlen :-)

Gestern war es endlich soweit und die Postkarten über den Eichhörnchenblog kamen an. Wie haben wir uns darüber gefreut!

Gleichzeitig kam noch eine andere Postkarte an, nämlich die über unseren neuen Namen und neue Homepage - Emotion in Color! Da sind wir auch ganz begeistert :-)

Wir sind sehr gespannt, wie unsere Fotos, Malereien, Grußkarten, Postkarten etc so ankommen werden. Hier sind ein paar der neuen Postkarten, die wir verkaufen werden :-)

Und ich bin ja schon ganz fleißig am Grußkarten kleben.

Fotos vom Marktstand werden dann nächste Woche folgen :-)

 

Ich wünsche ein schönes Wochenende und am Sonntag hätte ich gerne trockenes Wetter :-)

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag!

Ja heute ist es soweit und der Eichhörnchenblog wird ein Jahr alt!!! Am 15. Juni 2014 kurz nach 0 Uhr ging meine neue Homepage online und damit auch der Eichhörnchenblog.

Vieles habe ich hier geschrieben über unsere Sulzbachhörnchen und diverse Tipps und viele Eichhörnchenfotos gezeigt.

Während der Fußball-WM gab es das Eichhörnchen-Orakel, bei der wir auch zum ersten Mal Videos gedreht haben.

Witzige und thematische Fotos haben wir mit unseren Hörnchenmodels geschossen...

Es gab ein Gewinnspiel mit Hilfe von Glücksfee Paula und das nächste ist schon in Planung.

Einen eigenen YouTube Video Kanal gibt es jetzt und natürlich die Eichhörnchenblog Facebook Seite.

Es gab Eichhörnchensafaris und zahlreiche Tipps, zur Fütterung, erster Hilfe, zum Thema Grauhörnchen etc.

 Und immer ging es um die Hauptdarsteller, den Eichhörnchen!

Wow, so viel ist in einem Jahr passiert! Ich frage mich aber manchmal auch, ob ihr in den Blog hier hineinschaut? Interessiert euch das was ich hier schreibe? Gibt es Tipps, Anregungen, Änderungswünsche oder soll es eher alles bleiben wie bisher? Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen! Es ist in einem Blog halt leider auch immer viel aufwändiger, zu kommentieren als bei Facebook, aber über ein paar Anregungen würde ich mich sehr freuen!

Rainer und ich sagen ganz herzlichen Dank für ein Jahr Treue und wir hoffen, das noch viele Jahre folgen werden. Ideen haben wir beide jedenfalls noch ganz viele :-)

 

 

 

 

 

Antonia, das Freitagsfrühhörnchen

Man kennt das ja - Eichhörnchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen ;-)

Jeden Abend decke ich den Eichhörnchentisch auf der Terrasse fürs Hörnchenfrühstück. Und jeden Morgen, wenn ich aufstehe, komme ich zu spät. Es liegen nur noch Nußschalen herum! Und ich frage mich, ob wir wirklich Eichhörnchen im Garten haben ;-)

Aber nicht heute. Denn heute wurde ich um halb acht schon von einem bekannten Geräusch geweckt :-) Dem Aufsägen einer Nuß :-) Ich bin ja nicht so der Frühaufsteher, vor allem wenn ich frei habe. Aber in diesem Fall mußte ich natürlich nach unten spurten! Im Gras sitzen fand ich dann Antonia, genüßlich eine Nuß fressend. Dann ist sie auf den Terrassentisch und hat dort weiter gefrühstückt.

Anschließend hat sie dann noch eine Nuß in meinem Oleander versteckt. Und da das alles ja durstig macht hat sie dann noch aus der Gießkanne getrunken. Wir haben eine 2l Kanne, eine 5l Kanne und zwei 10l Kannen. Aber die kleinen Hörnchen müssen immer aus der großen 10l Kanne trinken. Wir achten natürlich darauf, daß sie immer bis oben gefüllt sind, damit kein Tier hineinfällt bzw. wieder hinauskommen kann.

 

Satt ist sie dann irgendwann verschwunden. Um dann, als ich auf der Terrasse gefrühstückt habe, zurückzukommen. Zum Glück war da schon wieder alles aufgefüllt! Sie hat sich die größte Nuß geschnappt und ist damit in den Flieder verschwunden. Und dann ist sie weiter zum Futterkasten.

Sie hat etwas an der Melone geknabbert und hat sie dann nach oben in die Zeder geschleppt!

Antonia ist bislang die einzige, die Melonen mag. In Zukunft werde ich sie aber kleiner schneiden und die Schale abmachen. Denn ich stell das mir so vor, daß Antonia genau dann die Schale von der Zeder herunterwirft, wenn ich darunter stehe ;-) Da habe ich doch nicht so die große Lust dazu, eine Schale auf den Kopf geworfen zu bekommen ;-)

Antonia hat eine lange Zeit mit mir im Garten gesessen und saß ganz träumerisch auf der Plattform des Futterkastens! Bis leider Strubbi kam und sie den Baum hoch gejagt hat.

Ich wünsche ein schönes Wochenende :-)

 

 

 

Das Freitagshörnchen und der zweite Futterkasten

Wir haben ja zwei Eichhörnchenfutterkästen. Aber komischerweise gehen die Hörnchen am liebsten in den Kasten an der Zeder. Den anderen, der auf Stelzen steht, meiden sie oft. Deshalb hatte ich mir überlegt, ihn abzubauen oder an die Außenstelle zu bringen.

Aber das hat wohl Sherlock Holmes gehört :-) Den prompt saß sie in diesem Futterkasten am nächsten Tag :-) Und hat sich die Sonnenblumenkerne schmecken lassen! War mal eine andere und auch schöne Perspektive ;-)

Ok, überredet, der Futterkasten bleibt :-D

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Juni-Freitagshörnchen: Antonia und die Malerei

So, hier gibt es nun heute einen ausführlichen Bericht zu meinem Malerlebnis mit Antonia :-)


Der Birkenbalken ist ja nicht nur Eichhörnchenfutterstelle, sondern diente uns vor allem auch zur Vogelfotografie. Zufällig habe ich mich zum Malen ganz in die Nähe des Balken gesetzt, um den Rittersporn zu malen. Als ich ganz vertieft war in die Malerei hörte ich plötzlich ein Geräusch.

Und da saß Antonia auf dem Balken und hat sich eine Haselnuß schmecken lassen :-)

Natürlich hatte ich keinen Foto in der Nähe und natürlich trockneten meine Aquarellfarben auf dem Papier an, denn ich konnte ja nicht einfach weitermalen ;-)

Da aber außer der Haselnuß nur noch eine Walnuß auf dem Balken lag, hat Antonia sich dann die Walnuß geschnappt und ist mit dieser verschwunden. Meine Gelegenheit, um Nüsse und Karotten nachzulegen und die kleine Kamera zu holen!


Und tatsächlich kam Antonia zurück und hat sich weitere Haselnüsse und Karotten schmecken lassen, so ca. 1 Meter von mir entfernt. Wow, dieses Vertrauen hat mich sehr glücklich gemacht!

Leider war die Idylle viel zu schnell vorbei, denn ein zweites Hörnchen tauchte auf und hat Antonia verjagt. Ihm gefiel meine Anwesenheit aber nicht und es ist zurück in den Busch gesprungen und hat noch eine ganze Horde Spatzen aufgescheucht.

 

Wünsche ein schönes sonniges Wochenende!

 

 

 

 

Das Freitagshörnchen am Samstag: Mit dem MuFu Meisenknödel

Heute morgen wurde mal wieder der Kaffee kalt! Denn als ich morgens ins Wohnzimmer kam, saß schon ein Eichhörnchen auf dem Eichhörnchentisch :-)

Und hat sich die Sonnenblumenkerne schmecken lassen! Alles andere war nämlich schon abgeräumt.

Dann kam aber noch ein zweites Hörnchen dazu. Sie haben sich manchmal ein wenig gejagt, aber nicht allzu ernsthaft.

Dieses zweite Hörnchen habe ich Sherlock Holmes getauft, denn es hat unseren kompletten Garten und den Rasen genauestens abgeschnüffelt. Es ist ein wunderschön rotes Hörnchen ohne graue Stellen und ohne Fellwechsel. Es ist aber auch ein besonders neugieriges Hörnchen. Es hat nämlich auch auf der Terrasse rumgeschüffelt...

Vor der offenen Terrassentür stand eine Schale mit Sonnenblumenkerne, da hat es auch mal seine Nase reingesteckt!

Und dann ist es passiert - wir hatten zum ersten Mal ein Hörnchen in der Wohnung!!! Neben der Fußmatte innen standen nämlich noch ein paar Schalen mit Nüssen, die lagern dort immer damit wir sie griffbereit haben. Da hat das Hörnchen auch seine Nase reingesteckt :-) Und ich stand keine 50 cm entfernt, mit der Kamera in der Hand! Ich habe mich aber nicht getraut mich zu bewegen, da wär das Hörnchen gleich weg gewesen. Außerdem hatte ich das Teleobjektiv, da hätte ich es eh nicht fotografieren können.

Aber ich bin vom Thema abgeschweift ;-) Denn ich hab heute endlich herausgefunden, warum wir vier Meisenknödel am Tag verbrauchen! Und es sind nicht die Spatzen, die wir fälschlicherweise verdächtigt haben ;-)

 

Nein, es sind all die anderen Tiere, die sich daran gütlich tun :-)

Ein Rotkehlchen zum Beispiel...

Oder ein Eichelhäher...

Und natürlich auch das Eichhörnchen ;-)

Es ist unglaublich, die Hörnchen bekommen hier vom Feinsten - Nüsse, Sonnenblumenkerne, Karotten, Äpfel. Aber das verschmäht man alles und geht dann an den Meisenknödel ;-)

Deshalb also der MuFu-Meisenknödel - Multifunktions-Meisenknödel ;-)

Zum Schluß ist es mir dann aber doch noch gelungen, eine Meise am Meisenknödel zu fotografieren - und sogar eine Schwanzmeise! :-)

 

Ich wünsche ein tolles Pfingstwochenende!!!