Das Freitagshörnchen Anna stellt vor: unser Garten – ein Eichhörnchen- und Tierparadies

Heute möchte euch das Freitagshörnchen mal unseren Garten vorstellen! Es ist ein Eichhörnchen- und Tierparadies! Aber das war nicht schon immer so. Als wir den Garten übernommen haben, haben dort in der Zeder zwar schon immer Eichhörnchen gelebt. Aber ansonsten war der Garten sehr pflegeleicht angelegt, mit sehr vielen großen Kirschlorbeerpflanzen als Sichtschutz.

Wir haben ihn dann nach und nach umgestaltet. Da die Eichhörnchen im Winter an die Meisenknödel gingen, haben wir ihnen nach einer Anleitung im Internet eine eigene Futterstation gebaut. Und dann noch eine zweite, damit sie sich aus dem Weg gehen können. Den Kirschlorbeer haben wir teilweise entfernt und Stauden und einjährige Pflanzen gepflanzt, die auch gut für Bienen etc sind sowie eine Wildblumenwiese angelegt. Außerdem kamen zwei Teiche, verbunden mit einem Bachlauf hinzu, den nutzen alle Tiere zum Trinken und die Vögel auch zum Baden.

Im Teich sind sehr viele Libellenlarven, die sich dann irgendwann zur Libelle verpuppen und schlüpfen :-)

Seit diesem Jahr habe ich nun auf Ganzjahresvogelfütterung umgestellt. Ich komme auf 4 Meisenknödel pro Tag, und es haben sich sehr viele Arten eingestellt. Auch ein Buntspechtpärchen und ein Eichelhäher kommen manchmal vorbei und nun haben wir sogar Haubenmeisen gesichtet!

Die Meisen und Kleiber klauen aber auch manchmal die Sonnenblumenkerne aus den Eichhörnchenfutterkästen!

Da ich schon immer gerne einen Igel im Garten haben wollte, haben wir ein Igelhäuschen gebaut und aufgestellt.

Seit letztem Jahr ist es bewohnt von Igel Harry, der evtl eine Igeldame ist! Manchmal liegt er aber auch unter unserem Holzstapel auf der Terrasse. Er frißt gerne die Reste der Meisenknödel (oder die Insekten drumherum) und trinkt gerne aus der flachen Schale. Außerdem haben wir aber auch einen wilden Reisighaufen, wo sich auch allerlei Getier verstecken kann.

Achja, ein Insektenhotel haben wir auch und es ist sehr beliebt bei den Wildbienen und oft ausgebucht :-)

Dann haben wir Fledermäuse, die vermutlich im Dach leben. Die zwei Fledermauskästen – einen davon aus Italien mitgebracht – die casa di Pipistrelli - sind leider noch nicht bewohnt. Aber im Nistkasten nisten jedes Jahr Blaumeisen!

Eine Kompostmaus haben wir, da müssen wir immer Anklopfen bevor wir den Deckel aufmachen und im Holzstapel lebt auch eine Maus, die täglich eine Haselnuß bekommt.

Achja, übrigens haben wir doch auch einen Frosch und neuerdings sogar ein Schwein namens Paddy ;-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!!!

 

 

Kommentare   

Susanne Simon
# Susanne Simon 2015-07-24 11:34
Danke an Signorina Anna für diese fantastische Reise durch euern Garten. Ich bin begeistert. Kein Wunder, daß sich da so viele Tiere wohlfühlen. Es ist an alles gedacht worden. Wünsche euch allen ein tolles Wochenende ☺ ♥!
Heike Adam
# Heike Adam 2015-07-24 17:54
Danke liebe Susanne, freut mich sehr daß dir der Rundgang mit Signorina Anna gefallen hat :-) Dir und deinen Lieben auch ein tolles Wochenende!

You have no rights to post comments