Das Juni-Freitagshörnchen: Antonia und die Malerei

So, hier gibt es nun heute einen ausführlichen Bericht zu meinem Malerlebnis mit Antonia :-)


Der Birkenbalken ist ja nicht nur Eichhörnchenfutterstelle, sondern diente uns vor allem auch zur Vogelfotografie. Zufällig habe ich mich zum Malen ganz in die Nähe des Balken gesetzt, um den Rittersporn zu malen. Als ich ganz vertieft war in die Malerei hörte ich plötzlich ein Geräusch.

Und da saß Antonia auf dem Balken und hat sich eine Haselnuß schmecken lassen :-)

Natürlich hatte ich keinen Foto in der Nähe und natürlich trockneten meine Aquarellfarben auf dem Papier an, denn ich konnte ja nicht einfach weitermalen ;-)

Da aber außer der Haselnuß nur noch eine Walnuß auf dem Balken lag, hat Antonia sich dann die Walnuß geschnappt und ist mit dieser verschwunden. Meine Gelegenheit, um Nüsse und Karotten nachzulegen und die kleine Kamera zu holen!


Und tatsächlich kam Antonia zurück und hat sich weitere Haselnüsse und Karotten schmecken lassen, so ca. 1 Meter von mir entfernt. Wow, dieses Vertrauen hat mich sehr glücklich gemacht!

Leider war die Idylle viel zu schnell vorbei, denn ein zweites Hörnchen tauchte auf und hat Antonia verjagt. Ihm gefiel meine Anwesenheit aber nicht und es ist zurück in den Busch gesprungen und hat noch eine ganze Horde Spatzen aufgescheucht.

 

Wünsche ein schönes sonniges Wochenende!

 

 

 

 

Das Freitagshörnchen und der zweite Futterkasten

Wir haben ja zwei Eichhörnchenfutterkästen. Aber komischerweise gehen die Hörnchen am liebsten in den Kasten an der Zeder. Den anderen, der auf Stelzen steht, meiden sie oft. Deshalb hatte ich mir überlegt, ihn abzubauen oder an die Außenstelle zu bringen.

Aber das hat wohl Sherlock Holmes gehört :-) Den prompt saß sie in diesem Futterkasten am nächsten Tag :-) Und hat sich die Sonnenblumenkerne schmecken lassen! War mal eine andere und auch schöne Perspektive ;-)

Ok, überredet, der Futterkasten bleibt :-D

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Freitagshörnchen am Samstag: Mit dem MuFu Meisenknödel

Heute morgen wurde mal wieder der Kaffee kalt! Denn als ich morgens ins Wohnzimmer kam, saß schon ein Eichhörnchen auf dem Eichhörnchentisch :-)

Und hat sich die Sonnenblumenkerne schmecken lassen! Alles andere war nämlich schon abgeräumt.

Dann kam aber noch ein zweites Hörnchen dazu. Sie haben sich manchmal ein wenig gejagt, aber nicht allzu ernsthaft.

Dieses zweite Hörnchen habe ich Sherlock Holmes getauft, denn es hat unseren kompletten Garten und den Rasen genauestens abgeschnüffelt. Es ist ein wunderschön rotes Hörnchen ohne graue Stellen und ohne Fellwechsel. Es ist aber auch ein besonders neugieriges Hörnchen. Es hat nämlich auch auf der Terrasse rumgeschüffelt...

Vor der offenen Terrassentür stand eine Schale mit Sonnenblumenkerne, da hat es auch mal seine Nase reingesteckt!

Und dann ist es passiert - wir hatten zum ersten Mal ein Hörnchen in der Wohnung!!! Neben der Fußmatte innen standen nämlich noch ein paar Schalen mit Nüssen, die lagern dort immer damit wir sie griffbereit haben. Da hat das Hörnchen auch seine Nase reingesteckt :-) Und ich stand keine 50 cm entfernt, mit der Kamera in der Hand! Ich habe mich aber nicht getraut mich zu bewegen, da wär das Hörnchen gleich weg gewesen. Außerdem hatte ich das Teleobjektiv, da hätte ich es eh nicht fotografieren können.

Aber ich bin vom Thema abgeschweift ;-) Denn ich hab heute endlich herausgefunden, warum wir vier Meisenknödel am Tag verbrauchen! Und es sind nicht die Spatzen, die wir fälschlicherweise verdächtigt haben ;-)

 

Nein, es sind all die anderen Tiere, die sich daran gütlich tun :-)

Ein Rotkehlchen zum Beispiel...

Oder ein Eichelhäher...

Und natürlich auch das Eichhörnchen ;-)

Es ist unglaublich, die Hörnchen bekommen hier vom Feinsten - Nüsse, Sonnenblumenkerne, Karotten, Äpfel. Aber das verschmäht man alles und geht dann an den Meisenknödel ;-)

Deshalb also der MuFu-Meisenknödel - Multifunktions-Meisenknödel ;-)

Zum Schluß ist es mir dann aber doch noch gelungen, eine Meise am Meisenknödel zu fotografieren - und sogar eine Schwanzmeise! :-)

 

Ich wünsche ein tolles Pfingstwochenende!!!

 

 

 

 

 

Das Mai-Freitagshörnchen

Da ich heute mal wieder unterwegs bin, gibt es als Freitagshörnchen einen Bericht von gestern.

Morgens wenn ich aufstehe, sitzt zur Zeit meistens Freddy schon in der Tanne der Nachbarin :-) Denn er hat entdeckt, daß sie auch einen Eichhörnchenfutterkasten hat. Mit ganz vielen schon vorgeknackten Walnüssen! Die läßt er sich jetzt immer gleich vor Ort schmecken!

Er sieht so malerisch aus, wie er da auf der Tanne  sitzt, mit der Clematis im Vordergrund :-)

 

Als ich dann am Abend nach Hause kam, war er wieder da. Er hat sich erst noch Nüsse schmecken lassen. Aber dann kam Bambiii vorbei und hat ihn samt Nuß im Maul um die Zeder gejagt!

 

Ich wünsche ein schönes Maiwochenende :-)

 

 

 

Das Freitagshörnchen vom Montag - Antonia und der Kobelbau 2.0

So Ihr Lieben, heute möchte ich als Freitagshörnchen einen ausführlichen Bericht vom Montag liefern.

War mir ja schon klar, daß die Hörnchen bei meiner Heimkehr von der Arbeit im Garten Samba tanzen würden. Hatte ich doch nur die "alte" Kamera zur Verfügung, denn Rainer war unterwegs auf Skyline Frankfurt Fotoshooting Tour mit der neuen Kamera.

Wenigstens hatte ich aber ja das Teleobjektiv, und so hab ich beschlossen, unsere Balkonmeisen beim Anflug auf den Meisenkasten zu fotografieren. Lang blieb ich aber nicht alleine mit den Meisen, denn Antonia tauchte auf der Zeder auf. Als sie mich entdeckte, schaute sie mich unverwandt an und dachte sich wahrscheinlich "ach je, du schon wieder mit dem komischen schwarzen Kasten". ;-)

Sie ließ sich aber dann von mir überhaupt nicht stören. Sie war nämlich mit etwas Wichtigem beschäftigt, nämlich ihren Kobel neu aufzubauen. Der hatte ja bei dem Sturm ziemlich gelitten und sich etwas aufgelöst. Außerdem war er dann so gut für alle sichtbar, und das gefällt Eichhörnchen ja nicht wegen den Feinden.

 

Antonia hat fleißig immer wieder Zweige der Zeder abgebissen und zu ihrem Kobel gebracht.

Sie war richtig schwer am Schaffen, wie man sieht!

 

Da ich sie oft von unten fotografieren konnte und somit ihren weißen Bauch sah, habe ich deutlich Zitzen erkennen können. Sie muß also irgendwo ihren Wurfkobel haben! :-)

Ja und dann tauchte plötzlich ein zweites Hörnchen auf der Zeder auf. Zuerst habe ich nur den Schwanz gesehen! Es lief in Richtung von Antonias Kobel, wurde aber von Antonia energisch weggejagt. Es ging dann nach unten und hat sich eine Nuß vom Futterkasten geholt und erst dort angefangen sie zu fressen.

Dann hat sie die Nuß mit nach oben genommen und sie sich genüßlich in einer Astkabel auf der Zeder schmecken lassen. Antonia hat das nicht weiter interessiert.

Irgendwann, als es mit der Nuß fertig war, ist es dann nach unten gesprungen, an mir vorbei über den Flieder auf unsere Terrasse. Dort hat es aus der Gießkanne getrunken - das Foto kennt ihr ja bereits - und ist dann im Nachbar-Garten verschwunden. Vorher hat sie mir aber noch zugelächelt und einen schönen Abend gewünscht! ;-) Ich bin der Meinung, es war Bambiii!!! :-)

Dies war also mein schöner Meisen- und Hörnchenabend :-)

Ich wünsche ein schönes und sonniges und Hörnchenreiches Wochenende! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und es gibt sie doch!

Und es gibt sie doch!!! Die Eichhörnchen auf Mallorca!!!

Als ich auf Mallorca ankam, sagten mir die Experten, daß es keine Eichhörnchen auf Mallorca gibt. Aber so richtig konnte ich das nicht glauben! Und ich habe Recht gehabt ;-)

Es hat mich sehr viel Zeit und Geduld gekostet, sie aufzuspüren. Aber eines Tages, auf der wunderbaren Finca Es Rafal Podent war es dann soweit. Ich konnte ein Eichhörnchen in flagranti im Orangenhain erwischen!

Mallorquinische Eichhörnchen naschen nämlich gerne an Orangen! Die sind so schön süß :-)

Und wie das so ist bei den Hörnchen, kaum hat man sie aufgespürt, sind sie auch schon wieder im Absprung ;-)

Paula hat den Urlaub auf Mallorca, auf der Finca sichtlich genossen! Und sonnte sich auch gerne am Pool :-) Ich finde, sie ist richtig braun geworden ;-)

Zu guter letzt hat Paula dann auch noch Gesellschaft bekommen. Nämlich von Bambiii! War ich doch mit dem Ziel auf die Insel gekommen, endlich mal Eichhörnchen malen zu üben. Und dies hab ich dann auch gemacht, und Bambiii stand mir mal wieder Modell!

Ich wünsche einen schönen 1. Mai und ein schönes langes Wochenende!